Schülerwettbewerbe zur politischen Bildung Teil 2

 

2 Klassen der NMS Gramastetten sind die 2 besten Schulklassen Österreichs!

Bereits zum vierten Mal nahm jeweils die NMS Gramastetten an diesem deutschen Wettbewerb erfolgreich teil, in diesem Schuljahr waren erstmals gleich 2 Klassen, aber mit unterschiedlichen Themen dabei.

Wieder gab es 12 verschiedene Aufgabenstellungen zur Auswahl. Teilgenommen hatten heuer insgesamt 2552 Schulklassen mit mehr als 50 000 Schülerinnen und Schülern vor allem aus Deutschland, aber auch aus Österreich und deutschsprachigen Klassen anderer Länder. 350 Einsendungen wurden mit Geldpreisen prämiert, darunter waren 13 Schulklassen aus Österreich. Zwei 3. Klassen der NMS Gramastetten waren mit einem 2. und einem 4. Preis die 2 besten Schulklassen Österreichs.

Im Zuge des Projekts zum Thema GERECHT IST, WENN... lud die 3c-Klasse zwei örtliche Polizisten sowie eine Juristin in die Schulklasse ein und befragte diese Experten, welche Rolle Regeln und Gesetze für ein gerechtes Zusammenleben der Menschen spielen, was geschieht, wenn Gesetze verletzt werden, und ob es für alle immer die gleichen Folgen hat.  Die Ergebnisse wurden – so war die Aufgabenstellung – auf 6 Infotafeln im A2-Format dargestellt. Für dieses Projekt wurde die 3c-Klasse mit dem 2. Preis, € 1500,- für die Klassenkassa, ausgezeichnet und war damit die erfolgreichste Schulklasse Österreichs.

Beim Thema „ALLE VÖGEL SIND SCHON DA“ – WIRKLICH? erstellte die 3b-Klasse ein Lapbook[1], in dem alle Arbeiten zum Thema dokumentiert waren. Es galt, sich über die Singvogelbestände des Schulortes zu informieren, Gründe für sinkende Bestandszahlen zu recherchieren und geeignete Maßnahmen zu finden, um dem entgegenzuwirken. Mädchen und Burschen der 3b zimmerten in Eigenregie Nistkästen, Vogelfutterautomaten, pflanzten heimische Sträucher und richteten eine Vogelfutterstation im Schulgarten ein. Diese Klasse wurde dafür mit dem 4. Preis, € 250,- für die Klassenkassa, ausgezeichnet und war damit die zweitbeste Schulklasse Österreichs.

Bei so einem Projekt erkennen die Schülerinnen und Schüler, wie wichtig es ist, gemeinsam zu arbeiten. Jeder kann sich mit seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten einbringen. Während des Arbeitens werden Talente entdeckt, bzw. schaffen Schülerinnen und Schüler Arbeiten, die sie sich vorher nicht zugetraut hätten. Es war beeindruckend zu sehen, was die Mädchen und Burschen als Team schaffen konnten.  

 

[1] Lapbook ist eine größere Mappe, die sich aufklappen lässt und in die kleine Faltbüchlein (z. B. Leporellos), Taschen, Klappkarten, Umschläge mit Kärtchen usw. eingeklebt sind und so immer wieder neue Überraschungen bieten.

Fotogalerie 3c

Jäger in der Schule

Eine anschauliche und äußerst interessante Biologiestunde zum Thema Wald durfte die 2b-Klasse am 8. März 2019 erleben. Die Eltern des Schülers Simon Eckerstorfer sind beide Jäger, der Vater sogar Jagdleiter in einem Revier in Gramastetten. Sie nahmen sich die Zeit mit einem PKW voller Präparate in die Schule zu kommen und erzählten den Schülern über die Aufgaben der Jagd, die Zusammenarbeit mit den Waldbesitzern sowie mit den Landwirten bei den Kitzrettungsaktionen im Zuge der Mäharbeiten.

Die Schüler waren begeistert von den schönen Tierpräparaten: Fischotter, Marder, Murmeltier, Birkhuhn, Fasan, Elster und Waldschnepfe. Große Aufmerksamkeit erregte dabei das wunderschöne Fuchsfell. Außerdem wurde der Unterschied von Geweih und Horn gezeigt.

Das Ehepaar Eckerstorfer beantwortete eine Menge Schülerfragen. Die Schülerinnen und Schüler der 2b-Klasse wissen nun, dass der Großteil der Jagd aus Hege besteht und Jäger bei Wildunfällen auch in der Nacht ausrücken müssen.

Wir bedanken uns bei Familie Eckerstorfer, dass sie sich für uns Zeit genommen hat.

Fotogalerie

Autorenlesung Gabi Kreslehner

Gabi Kreslehner las für die SchülerInnen der 4. Klassen aus dem Buch Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen, welches mehrere Erzählungen aus dem Ersten Weltkrieg von verschiedenen bekannten Autoren und Autorinnen beinhaltet. Die Geschichte von Gabi Kreslehner heißt: Jakob fragt und wurde von der Autorin auf den Bauernhof ihrer Familie verortet, was ihr beim Schreiben manchmal ein eigenartiges Gefühl verursachte.

Fotogalerie

Gabi Kreslehner

So viele Narren

Auch heuer feierten an unserer Schule viele Narren den Faschingdienstag. Nach anfänglichem Unterricht in den Klassen starteten wir um 11 Uhr unseren bereits traditionellen Faschingsumzug, der in der Aula mit einem sehr vergnüglichen Programm endete. Vorerst boten ScülerInnen der 2a Klasse (unter der Leitung von Fr. Edith Adey) einen Tanz, anschließend führten SchülerInnen der 3c Klasse (unter der Leitung von Fr. Rosi Wild) das Märchen "Schneewittchen"  - wie es in der heutigen Zeit der modernen Medien gelautet haben könnte - auf, zuletzt tanzten alle Narren einen Gemeinschaftstanz, der von Fr. Schneckenleithner auf der Bühne vorgezeigt wurde. Ein sehr gelungener, lustiger Schultag.

Fotogalerie

Projektbericht: Gerecht ist, wenn...

Projektbericht: Gerecht ist, wenn…..

"Wir sind 18 Schüler/innen der 3c Klasse der NMS Gramastetten und einigten uns schnell darauf, dass wir bei diesem Projekt teilnehmen wollten. Wir besprachen, was für uns "gerecht" ist und erkannten, dass es keine eindeutige Antwort gibt.  Der Vater einer Klassenkollegin ist Polizist und der erklärte sich bereit, zu uns in die Schule zu kommen und gemeinsam mit einem Kollegen unsere Fragen zu beantworten. Außerdem kontaktierten wir auch noch eine Juristin und auch diese beantwortete ausführlich unsere Fragen. Im Geschichte- u. Deutschunterricht lasen wir Texte zu diesem Thema und sammelten wichtige Informationen, außerdem recherchierten wir auch im Internet. Nachdem die Vorarbeiten erledigt waren, begannen wir, die zahlreichen Informationen zu bearbeiten. Wir schrieben die Texte und gestalteten die Überschriften. Außerdem fertigten wir Zeichnungen an, wobei aber nicht alle verwendet wurden. Zuerst wussten wir nicht so recht, wie wir die Infotafeln erstellen sollten. Wir sammelten verschiedene Ideen und Vorschläge und so entstanden in gemeinsamer Arbeit die Infotafeln."

Bei so einer Projektarbeit erkennen die Schüler/innen, wie wichtig es ist gemeinsam zu arbeiten und alle können sich nach ihren Fertigkeiten einbringen. Außerdem entdecken manche an sich Fähigkeiten, dies sie sich selbst nicht zugetraut haben.

Eine Schülerin schrieb als Rückmeldung: " Ich fand das Projekt sehr informativ und interessant. Wir lernten viel dazu und erweiterten unser Wissen. Die Gestaltung der Tafeln machte uns Spaß und besonders toll fand ich mitanzusehen, wie die Projektarbeit bzw. jede einzelne Tafel zustande kann. Es war beeindruckend zu sehen, was wir alles als Team schaffen."

Urkunde

Zusätzliche Informationen